Mit Ihrer Zustimmung bieten wir als zusätzichen Service:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Modellvorschlag

Eigentlich haben wir dieses Vorwort für eine geplante Zeitschrift geschrieben. Wir haben aber umdisponiert und setzen jetzt auf moderne Formen der Kommunikation. Wir finden das Vorwort passt immer noch.

Die alte Eisenbahn ist in Nürnberg abgebrannt. Die Jugend verkommt zwischen Computerspiel und "no future?. Und die ältere Generation hält das "Elektronengehirn? für den Teufel an sich und trauert der Zeit nach, als Modellbau (speziell der Eisenbahnmodellbau) ein erschwingliches "Hobby für Männer? war und als Steckenpferd1) noch nicht "Fun? hieß.
Wer interessiert sich heute noch für handfeste Technik? Die Eisenbahn verschwindet immer mehr aus dem kollektiven Gedächtnis und verwandelt sich in einen Tiefflieger. Der moderne Mensch surft im Internet, bestellt sein Abendessen (Pizza) per Email, düst mittels Billigflieger für 20 Euro nach Madrid. Wie eine Dampflok funktioniert ist für die meisten ein "Schwarzes Loch2)” und basteln – wer kann das noch, bzw. wer kann sich das noch finanziell leisten? Der Untergang des Abendlandes, möchte man meinen . . .
Mitnichten – es gibt sie noch, die Liebe zu Althergebrachtem, zum Detail, zum Rumpusseln, zum Verstehenwollen und zum Selbermachen.
Und genau hier wollen wir Sie unterstützen.
Zum einen, indem wir zum Basteln Vorschläge machen. Zum Nachbau, als Anregung oder einfach nur zur Unterhaltung. Und zum anderen, indem wir die Funktion und die Zusammenhänge von Technik und menschlichem Tun gestern, heute und morgen aufzeigen.
Dabei begeben wir uns oftmals zurück in die Geschichte der Technik und, wir wollen es nicht verschweigen, auch in die Tiefen der Spekulation. Je weiter zurück, desto unsicherer und selbst zu Ereignissen, die erst wenige Tage zurück liegen, gibt es schon verschiedene Meinungen.
Dabei kann jeder Fehler machen, die Geschichte- und Geschichtenschreiber, die Techniker und letztendlich wir auch. Irren ist eben menschlich und erhöht letztendlich die Spannung. Lehnen Sie sich also entspannt zurück, trinken Sie sich etwas Schönes (z.B. Tee, Kaffee, Bierchen) und fangen Sie an zu lesen.

Ihr Günter Bügge
– 1) alte deutsche Bezeichnung für Hobby.
– 2) Black Box
– Warum heißt die Seite eigentlich "riegelweg.de"?